Die Erlebnis Akademie AG und ihre Baumwipfelpfade


Die Baumwipfelpfade der Erlebnis Akademie AG (eak) sind ein Erfolgsmodell. Insgesamt acht Pfade betreibt das aus dem Bayerischen Wald stammende Unternehmen in Deutschland, Österreich, Tschechien und der Slowakei.

Die Erlebnis Akademie AG und ihre Baumwipfelpfade

Die Baumwipfelpfade der Erlebnis Akademie AG (eak) sind ein Erfolgsmodell. Insgesamt acht Pfade betreibt das aus dem Bayerischen Wald stammende Unternehmen in Deutschland, Österreich, Tschechien und der Slowakei.

Sie sind beliebt wie nie, die Baumwipfelpfade der eak: 2009 eröffnete sie ihre erste Anlage im Bayerischen Wald, heute betreibt die eak als einer der europaweit führenden Anbieter von naturnahen Freizeiteinrichtungen mit natur- und umweltpädagogischen Elementen insgesamt acht Freizeiteinrichtung dieser Art in Deutschland, Österreich, Tschechien und der Slowakei. Das Erfolgsrezept des seit 2015 börsennotierten Unternehmens: Eine sanft in den Wald eingebettete Holzkonstruktion bestehend aus einem bis zu 1.500 Meter langen Pfad mit erlebnis- und lehrreichen Stationen und einem architektonisch anspruchsvollen Aussichtsturm, der einzigartige Perspektiven eröffnet. Neben dem Erlebnis für Besucher aller Altersgruppen ist der selbstgewählte ökologische Bildungsauftrag der eak ein wesentlicher Bestandteil des Konzepts. Als Spezialist für touristische Highlights in der Natur setzt sie kreativ außergewöhnliche Anlagen um und legt dabei bei allen Einrichtungen großen Wert auf die nachhaltige Bauweise. Die barrierearme Gestaltung der Pfade ermöglicht auch Familien mit Kinderwagen und Rollstuhlfahrern ein unbeschwertes Naturerlebnis.

Baumwipfelpfad Bayerischer Wald

Die Anlage in Neuschönau im Nationalpark Bayerischer Wald ist das erste und wohl bekannteste Projekt dieser Art der eak. Der Pfad schlängelt sich durch den Bergmischwald des Nationalparks und mündet in einem architektonisch besonderen Aussichtsturm, der seiner Form wegen von den Besuchern auch liebevoll Baum-Ei genannt wird. In einer Höhe von 44 Metern über dem Waldboden verspricht er einen großartigen Ausblick in Richtung Rachel und Lusen auf ein besiedlungsfreies Gebiet mit Wald und Wildnis sowie auf die gepflegte Kulturlandschaft des Bayerischen Waldes bis hin zu den Alpen.

Fakten im Überblick:

  • Eröffnung:  September 2009
  • Invest: 3,5 Mio. € (inkl. Erweiterung in 2015)
  • Partner: Nationalpark Bayerischer Wald
  • Gesamtlänge: 1.300 Meter
  • Turmhöhe: 44 Meter
  • Pfadhöhe: bis zu 25 Meter

Mehr Informationen unter: www.baumwipfelpfad.bayern

Baumwipfelpfad Lipno (CZ)

Der Anlage im Bayerischen Wald folgte der Baumwipfelpfad auf dem Berg Kramolin in Lipno nad Vltavou. Für die eak ist es der zweite Baumwipfelpfad, für Tschechien der erste überhaupt. Auf 40 Metern Höhe lässt sich nach einem gemütlichen Spaziergang von einem neueckigen Aussichtsturm das Panorama des Nationalparks Böhmerwald und des Moldaustausees genießen. Eine Besonderheit der Anlage ist die 52 Meter lange Rutschfahrt durch eine der längsten Tunnelrutschen Tschechiens.

Fakten im Überblick:

  • Eröffnung: Juli 2012 in Form eines Joint Ventures
  • Invest: 66 Mio. CZK (2,5 Mio. €)
  • Partner: Tschechischer Staatsforst
  • Gesamtlänge: 675 Meter
  • Turmhöhe: 40 Meter
  • Pfadhöhe: bis zu 20 Meter
  • Erster Pfad in Tschechien
  • 52 Meter lange Rutsche

Mehr Informationen unter: www.stezkakorunamistromu.cz/de

Baumwipfelpfad Rügen (mit Baumwipfelpfad und Erlebnisausstellung)

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) errichtete die eak auf Rügen das Naturerbe Zentrum mit ihrem zweiten deutschen Baumwipfelpfad. Eingebettet in den Jasmunder Bodden und der Prorer Wiek vereint die DBU Naturerbefläche Prora neben einer bemerkenswerten Artenvielfalt auch die drei Ökosysteme „Wald“, „Offenland“ und „Feuchtgebiet“, welche im Mittelpunkt des Naturerbe Zentrums Rügen stehen. Kleine und große Besucher können hier Natur erleben und verstehen: auf Augenhöhe mit urwüchsigen Buchen, auf geführten Wanderungen oder in den spannenden Erlebnisausstellungen des Umweltinformationszentrums. Das Highlight eines jeden Besuchs ist der 40 Meter hohe Aussichtsturm des Baumwipfelpfades, der einem Adlerhorst nachempfunden ist. Aus einer Höhe von 82 Metern über dem Meeresspiegel erlaubt er einen freien Blick über die einzigartige Landschaft der Insel Rügen.

Fakten im Überblick:

  • Eröffnung: Juli 2013
  • Invest: 12,9 Mio. € (Baumwipfelpfad 5,1 Mio. €; Informationszentrum 5,6 Mio. €; Außenanlage 2,2 Mio. €)
  • Partner: Deutsche Bundesstiftung Umwelt
  • Gesamtlänge: 1.250 Meter
  • Turmhöhe: 40 Meter
  • Pfadhöhe: bis zu 17 Meter
  • Umweltinformationszentrum mit Dauer- und Wechselausstellung

Mehr Informationen unter: www.nezr.de

Baumwipfelpfad Schwarzwald

Im Herbst 2014 wurde nach einer Rekordbauzeit von 14 Wochen der Baumwipfelpfad auf dem Sommerberg bei Bad Wildbad im Schwarzwald eröffnet. Zu den Höhepunkten der Anlage zählen die 55 Meter lange Tunnelrutsche sowie der 40 Meter hohe Aussichtsturm, der in seiner Architektur an einen Becher erinnert und seinen Besuchern eine einzigartige Aussicht über die Bergkuppen des nördlichen Schwarzwalds, bei guter Sicht ist sogar bis auf die Schweizer Alpen, bietet.

Fakten im Überblick:

  • Eröffnung: September 2014
  • Invest: 4,7 Mio. €
  • Partner: Naturpark Schwarzwald
  • Gesamtlänge: 1.250 Meter
  • Turmhöhe: 40 Meter
  • Pfadhöhe: bis zu 20 Meter
  • 55 Meter lange Rutsche

Mehr Informationen unter: www.baumwipfelpfad-schwarzwald.de

Baumwipfelpfad Saarschleife

Baumwipfelpfad Nummer vier der eak befindet sich direkt an der berühmten Saarschleife in der saarländischen Gemeinde Mettlach. An Buchen, Eichen und Douglasien vorbei mündet der Pfad in einen Aussichtsturm, der als Spiegelung der Saarschleife in Halbkreisform entworfen wurde – mit Blick ins Tal der Saarschleife, auf die Hügel des Naturparks Saar-Hunsrück und bei guter Sicht bis in die französischen Vogesen.

Fakten im Überblick:

  • Eröffnung: Juli 2016
  • Invest: ca. 4,7 Mio. €
  • Partner: Naturschutzbund Deutschland
  • Gesamtlänge: ca. 1.250 Meter
  • Turmhöhe: ca. 42 Meter
  • Pfadhöhe: bis zu 23 Meter

Mehr Informationen unter:  www.baumwipfelpfad-saarschleife.de

Baumwipfelpfad Krkonoše (CZ)

Der zweite tschechische Baumwipfelpfad der eak befindet sich in Janské Lázně (Johannisbad) im Nationalpark Riesengebirge. Neu und bisher einzigartig bei eak-Projekten dieser Art: der 1.500 Meter lange Pfad führt nicht nur hoch hinaus, sondern auch ganz tief hinunter: unter dem Turm bietet er in einer künstlich angelegten Höhle seinen Besuchern einzigartige Einblicke in die Welt des Nationalparks – nämlich von unten.

Fakten im Überblick:

  • Eröffnung: Juli 2017 in Form eines Joint Ventures
  • Invest: 170 Mio. CZK (ca. 6,5 Mio. €)
  • Partner: Nationalpark Riesengebirge
  • Gesamtlänge: 1.500 Meter
  • Turmhöhe: 45 Meter
  • Pfadhöhe: 24 Meter
  • 80 Meter lange Tunnelrutsche
  • Einzigartige Wurzelhöhle unter dem Aussichtsturm

Mehr Informationen unter: www.stezkakrkonose.cz/de/

Baumwipfelpfad Bachledka (SK)

Für die eak ist es der siebte Baumwipfelpfad europaweit und das erste Projekt in der Slowakei. Neben vielen bewährten Charakteristiken und einem einzigartigen 360 Grad-Blick auf die slowakische Tiefebene, die Hohe Tatra und die Woiwodschaft Kleinpolen gibt es viel Neues zu entdecken: wie etwa die Turmplattform, von der aus erstmals der komplette Verlauf des Pfades sichtbar ist und das 75m² große begehbare Netz inmitten der Turmspitze.

Fakten im Überblick:

  • Eröffnung: September 2017 in Form eines Joint Ventures
  • Invest: ca. 4 Mio. €
  • Partner: Pieniny Nationalpark
  • Gesamtlänge: 1.234 Meter
  • Turmhöhe: 32 Meter
  • Pfadhöhe: 24 Meter
  • 67 Meter lange Tunnelrutsche
  • 75m² großes begehbares Netz auf der Turmplattform

Mehr Informationen unter: www.chodnikkorunamistromov.sk/en/

Bauwipfelpfad Salzkammergut

Der Baumwipfelpfad im Salzkammergut ist der achte Baumwipfelpfad der eak und die erste österreichische Anlage des Unternehmens. Zu den Höhepunkten des Besuchs zählt sicher der 39 Meter hohe, architektonisch einmalige Aussichtsturm mit integrierter Tunnelrutsche. Auf der obersten Plattform angekommen, öffnet er seinen Besuchern ein einzigartiges Panorama über das gesamte Salzkammergut vom Traunsee bis zum Dachstein.

Fakten im Überblick:

  • Eröffnung: Juli 2018
  • Invest: ca. 5,2 Mio. €
  • Gesamtlänge: 1.400 Meter
  • Turmhöhe: 39 Meter
  • Pfadhöhe: 21 Meter
  • 55 Meter lange Tunnelrutsche

Weitere Informationen unter: http://www.baumwipfelpfad-salzkammergut.at/

Der kleine Unterschied zu anderen Baumwipfelpfaden ist groß

Auch wenn sich die Betreiber ähnlicher Projekte mehren, unterscheiden sich die Baumwipfelpfade der eak von anderen Anlagen durch eine durchgehend stimmige Holzkonstruktion, eine barrierearme Begehung vom Eingang bis zum Ausgang, einen Pfad bis über die Wipfel, spielerisch didaktische Bereiche mit erlebnispädagogischen Elementen sowie einen architektonisch anspruchsvollen Turm an einem Standort, der neue Perspektiven verspricht.  „Die Einbindung in die Landschaft, der behutsame Umgang mit der Natur und ein jeweils einzigartiges Baukonzept zeichnen alle Anlagen der Erlebnis Akademie AG aus – ein Konzept, das großen Anklang findet“, so Bernd Bayerköhler, Vorstandssprecher der Erlebnis Akademie AG.

International, erfolgreich und zukunftsorientiert

2001 in Bad Kötzting als Aktiengesellschaft mit drei Aktionären und einem festen Mitarbeiter gegründet, hat sich die Erlebnis Akademie AG zu einem der führenden Anbieter von naturnahen Freizeiteinrichtungen entwickelt. In 2018 setzte die Erlebnis Akademie AG (eak) mit 118 (Vollzeitäquivalent) fest angestellten und zahlreichen freien Mitarbeitern rund 8,9 Mio. Euro um, der EBIT lag bei 1,13 Mio. Euro. Seit Dezember 2015 ist die eak an der Börse München im m:access gelistet. Weitere Projekte dieser Art befinden sich in Planung, sowohl auf den bereits erschlossenen Märkten als auch im weiteren europäischen Ausland und in Übersee.

Der Vorstand

Vorstand Bernd Bayerköhler ist als Diplom-Betriebswirt mit dem Schwerpunkt Tourismus zuständig für Marketing, Vertrieb, Organisation und Projektmanagement. Diplom-Kaufmann Christoph Blaß hält als Finanzvorstand die Verantwortungsbereiche Investitionsrechnung, Finanzierung, Warenwirtschaft, Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung, Betriebsstatistik und Investor Relations inne. Beide verantworten gemeinsam die Entwicklung und Umsetzung von Unternehmensstrategie, Investitions- und Innovationsmanagement.

Stand: Juli 2019

Pressetext zum Download

Über die Erlebnis Akademie AG

Die Erlebnis Akademie AG gehört europaweit zu den führenden Anbietern (Bau und Betrieb) von naturnahen Freizeiteinrichtungen mit natur- und umweltpädagogischen Elementen. Sie wurde 2001 in Bad Kötzting / Bayerischer Wald als AG gegründet und notiert seit Dezember 2015 am m:access an der Börse München. In Deutschland betreibt sie aktuell vier Anlagen: die Baumwipfelpfade im Bayerischen Wald (2009), im Schwarzwald (2014), an der Saarschleife im Saarland (2016) sowie das Naturerbe Zentrum Rügen inkl. Baumwipfelpfad (2013). In Tschechien und der Slowakei ist sie im Rahmen eines Joint Venture an den Baumwipfelpfaden in Lipno (2012), im Riesengebirge (2017) und in der Hohen Tatra (2017) beteiligt. Einen achten Baumwipfelpfad unterhält das Unternehmen im österreichischen Salzkammergut auf dem Grünberg in Gmunden (2018). Weitere Projekte im In- und Ausland sind in Planung. www.baumwipfelpfade-eak.de. Einen weiteren Schwerpunkt der Erlebnis Akademie AG bilden Seminare, Events und Teamtraining (s.e.t.), die immer in einer außergewöhnlichen Umgebung stattfinden und ebenso nachhaltige und naturorientierte Aspekte in sich tragen. www.eak-ag.de

Weitere Presseinformationen bei:

Anna Harig/ Stefanie Schober
COMEO Public Relations

Hofmannstr. 7A, 81379 München

Tel: +49 (089) 74 888 2- 20, -34

E-Mail: harig@comeo.de, schober@comeo.de

www.comeo.de/erlebnisakademie                       

Christian Kremer

Erlebnis Akademie AG

Hafenberg 4, 93444 Bad Kötzting

Tel: +49 (9941) 90 848 4-11

E-Mail: christian.kremer@eak-ag.de

www.eak-ag.de

Zurück

COMEO Werbung PR Event
Hofmannstraße 7A
81379 München


089-74 888 20

Impressum
Datenschutz
© COMEO 2019