MED-EL Stipendium für CI-Träger: Bewerbungen für 2019 sind herzlich willkommen


Im vergangenen Jahr unterstützte die MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH erstmals die akademische Ausbildung von jungen Cochlea-Implantat-Trägern. Nun geht das Stipendium in die zweite Runde. Bewerbungen sind noch bis Mitte Mai möglich.

 

Die erste MED-EL Stipendiatin Pauline Burkhardt mit Gregor Dittrich, Geschäftsführer MED-EL Deutschland © MED-EL

 

Starnberg, 04. März 2019 (ah): Die Bewerbungsphase für das zweite MED-EL Deutschland Stipendium läuft bereits: Noch bis zum 15. Mai 2019 können sich in Deutschland studierende und promovierende MED-EL CI-Träger aller Fachrichtungen und Nationalitäten sowohl von Universitäten als auch von Fach-/Hochschulen mit einem Motivationsschreiben um den Platz bewerben. Der Stipendiat oder die Stipendiatin erhält ab September 2019 eine monatliche finanzielle Unterstützung von 300 Euro für zwei Semester.  Seit 2018 fördert MED-EL Deutschland die akademische Ausbildung von Menschen mit Hörverlust.

Weil Motivation, Talent und Leistungsbereitschaft gefördert werden müssen

„Für viele junge Menschen ist das Studium an sich schon eine große Herausforderung, für Studierende mit einer Hörbehinderung umso mehr. Daher freuen wir uns ganz besonders, dass wir mit dem MED-EL Stipendium für CI-Träger bereits im zweiten Jahr in Folge herausragende junge Persönlichkeiten bei ihrer akademischen Laufbahn unterstützen und fördern können“, freut sich Gregor Dittrich, Geschäftsführer der MED-EL Deutschland GmbH. Entscheidend für die Auswahl der passenden Kandidatin oder des passenden Kandidaten sind dabei nicht nur die akademischen Leistungen, sondern auch die persönlichen jenseits der Noten. „Für uns ist es wichtig, eine Persönlichkeit zu benennen, die Verantwortung übernimmt und ihren Lebensweg meistert“, so Gregor Dittrich weiter. Die finanzielle Förderung beträgt 300 Euro im Monat und ist auf mindestens zwei Semester ausgelegt. Das Stipendium umfasst maximal die Regelstudienzeit. Eine Verlängerung ist möglich. MED-EL CI-Träger, die sich bewerben möchten, können bis 15. Mai 2019 ihre Unterlagen inklusive Motivationsschreiben und kurzer Hörbiographie unter stipendium@medel.de einreichen. Für Fragen rund um den Bewerbungsprozess kann sich ebenfalls an die genannte E-Mail Adresse gewandt werden. Weitere Informationen unter: https://care.medel.com/wp-content/uploads/2018/10/MED_Stipendium_4-Seiter_2019_.pdf

Das Stipendium von MED-EL war eine große Erleichterung für meinen Studienalltag

Im vergangenen Jahr konnte sich Pauline Burkhardt gegen zahlreiche Bewerber durchsetzen und erhielt 2018 das erste MED-EL Stipendium für CI-TrägerInnen. Die junge Frau, die seit frühester Kindheit an einem hochgradigen Hörverlust leidet und seit ihrem siebten Lebensjahr mit einem CI auf dem linken Ohr versorgt ist, besucht den Master-Studiengang "Experimentelle und Klinische Neurowissenschaften" an der Universität in Köln. Das Stipendium hat ihr im oft stressigen Studienalltag vieles erleichtert. Die finanzielle Förderung von 300 Euro monatlich erlaubte es der Kölnerin beispielsweise für zwei Semester ohne Nebenjob zu studieren: „Dies ermöglichte mir, mich um meine Spezialisierung der Thematik für die kommende Master-Arbeit zu kümmern und vor allem auch schneller Hausarbeiten für das Studium zu erledigen. Ich konnte mich voll und ganz auf die Aufgaben im Studium konzentrieren.“ Neben den Vorlesungen und Seminaren an der Universität, absolvierte Pauline zudem ein Praktikum in der Kölner HNO-Klinik im Bereich der CI-Forschung. „Durch das Stipendium von MED-EL fühle ich mich umso mehr motiviert, in diesem Bereich weiter zu forschen und werde nun meine Master-Arbeit in einer HNO-Klinik absolvieren und den Einfluss von Alter und Kognition auf das Sprachverstehen bei jungen und alten CI-Trägern untersuchen“, beschreibt sie ihre ehrgeizigen Ziele.

Honorarfreie Bilder und Grafiken zum kostenlosen Download finden Sie im Bildarchiv unter: www.comeo.de/med-el

Pressemeldung zum Download

Über MED-EL

MED-EL Medical Electronics, führender Hersteller von implantierbaren Hörlösungen, hat es sich zum vorrangigen Ziel gesetzt, Hörverlust als Kommunikationsbarriere zu überwinden. Das österreichische Familienunternehmen wurde von den Branchenpionieren Ingeborg und Erwin Hochmair gegründet, deren richtungsweisende Forschung zur Entwicklung des ersten mikroelektronischen, mehrkanaligen Cochlea-Implantats (CI) führte, das 1977 implantiert wurde und die Basis für das moderne CI von heute bildet. Damit war der Grundstein für das erfolgreiche Unternehmen gelegt, das 1990 die ersten Mitarbeiter aufnahm. Heute beschäftigt  MED-EL weltweit mehr als 2000 Personen in 33 Niederlassungen. Das Unternehmen bietet die größte Produktpalette an implantierbaren und implantationsfreien Lösungen zur Behandlung aller Arten von Hörverlust; Menschen in 123 Ländern hören mithilfe eines Produkts von MED-EL. Zu den Hörlösungen von MED-EL zählen Cochlea- und Mittelohrimplantat-Systeme, ein System zur Elektrisch Akustischen Stimulation, Hirnstammimplantate sowie implantierbare und operationsfreie Knochenleitungsgeräte. Weitere Informationen unter: www.medel.com

 

MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH

Die MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH wurde 1992 als erste Tochterfirma des Innsbrucker Medizintechnik-Unternehmens MED-EL Elektromedizinische Geräte Ges.m.b.H in Starnberg gegründet. Über 120 Mitarbeiter sind für Nutzer von MED-EL Hörimplantat-Systemen tätig und betreuen Kliniker, Audiologen, Techniker, Hörgeräteakustiker und Verantwortliche im Vertriebsgebiet Deutschland, Niederlande, Finnland, Luxemburg, den ABC Inseln in den Niederländischen Antillen und Namibia. Mehr Informationen unter www.medel.de.

 

MED-EL Schweiz GmbH

Im Dezember 2017 wurde darüber hinaus die MED-EL Schweiz GmbH mit Sitz in Tägerwilen im Kanton Thurgau gegründet. Diese Niederlassung ist hundertprozentiges Tochterunternehmen der MED-EL Elektromedizinische Geräte Ges.m.b.H in Innsbruck. Geschäftsführer der MED-EL Schweiz GmbH ist Gregor Dittrich. Das Schweizer Team ist für Nutzer von MED-EL Hörimplantat-Systemen tätig und betreut Kliniker, Audiologen, Techniker, Hörgeräteakustiker und Verantwortliche in der gesamten Schweiz.

 

MED-EL Care & Competence Center GmbH

Die MED-EL Care & Competence Center GmbH mit Sitz in Starnberg ist hundertprozentiges Tochterunternehmen der MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH. Geschäftsführer der MED-EL Care & Competence Center™ GmbH und der MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH ist Gregor Dittrich. Mit den MED-EL Care Centern™ in Berlin, Bochum, Frankfurt am Main, Hannover, Tübingen, München, Dresden, Helsinki und dem niederländischen Nieuwegein erfüllt das Unternehmen den Anspruch eines lokalen Kompetenzzentrums und bietet Informationen rund um das Thema MED-EL Hörimplantat-Lösungen und Nachsorge. Speziell geschulte Experten bieten umfassenden Service und Informationen für Menschen, die bereits ein Hörimplantat nutzen sowie Menschen mit Hörverlust. Zudem unterstützt das Unternehmen durch die enge Zusammenarbeit mit Kliniken sowie durch qualitativ hochwertige Fort- und Weiterbildungsprogramme den gesamten Versorgungs- und Nachsorgeprozess. Öffnungszeiten der MED-EL Care Center™ und weitere Informationen zur MED-EL Care & Competence Center GmbH unter www.medel.de.

 

Weitere Presseinformationen und Bildmaterial bei:

 

Anna Harig

COMEO Public Relations

Hofmannstr. 7A

81379 München

Tel: +49 (0)89 74 88 82 20

E-Mail: harig@comeo.de

Internet: www.comeo.de/medel

Julia Kujawa

MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH

Moosstraße 7 / 2.OG

82319 Starnberg

Tel: +49 (0)8151 77 03 73

E-Mail: Julia.Kujawa@medel.de

Internet: www.medel.com

 

Zurück

COMEO Werbung PR Event
Hofmannstraße 7A
81379 München


089-74 888 20

Impressum
Datenschutz
© COMEO 2019